Vom Mörder zum engagierten Christen

Dieter Gurkasch berichtet beim GKP-Regionaltreffen Rheinland von seinem unglaublichen Leben und seinem Einsatz für Gefangene

Der Wandel vom Hardcore-Gangster, Mörder und Gefängnis-Ausbrecher zu einem engagierten Christen und Yoga-Lehrer ist nicht gerade selbstverständlich. Dass eine solch hundertprozentige Kehrtwende im Leben eines Menschen möglich ist – davon konnten sich GKP-Mitglieder beim Regionaltreffen im September in Bonn überzeugen, bei dem Dieter Gurkasch aus Hamburg zu Gast war. Weiterlesen »

Katholische Publizistik wohin?

Regionalgruppe Berlin zum Akademieabend zu Ehren von Dr. Ulrich Ruh eingeladen

Katholische Publizistik. Das klingt für viele wie ein Echo aus fernen Zeiten klar
getrennter Milieus und Weltanschauungen. Der Journalist gilt üblicherweise als frei und
kritisch, überparteilich und ungebunden. Ist die katholische Publizistik so katholisch
wie die liberale liberal und die sozialistische sozialistisch? Und teilen sie dieselbe
Zukunft? Welche Rolle spielt die (katholische) Publizistik in den öffentlichen Debatten
über Religion, Kirche und Gott? Diese und andere Fragen werden diskutiert. Sie führen
in öffentliche Spannungen von Eigensinn, Parteilichkeit und Bindung sowie von
Aktualität, Romantik und Reaktion. Weiterlesen »

Die zwei Leben des Dieter Gurkasch

GKP-Regionaltreffen am 25. September in Bonn

Gast des nächsten Treffens der Region Rheinland in Bonn wird Dieter Gurkasch aus Hamburg sein. Er ist ein Mann mit einem außergewöhnlichen, ja extremen Lebenslauf. Als Jugendlicher geriet er auf die schiefe Bahn, wurde zum Mörder und saß insgesamt 25 Jahre in (Isolations-)Haft. Er brach aus dem Gefängnis aus, bei einer Schießerei mit der Polizei entging er nur knapp dem Tod. Zufällig führt ausgerechnet ein Yoga-Buch zur tiefgreifenden Wende in seinem Leben. Inzwischen ist Dieter Gurkasch bekennender Christ und Yoga-Lehrer, der sich dafür engagiert, Yoga in die Gefängnisse zu bringen. Er schrieb die Autobiographie „Leben reloaded“. Weiterlesen »

Regionalgruppe Berlin diskutiert Neugestaltung der St. Hedwigs-Kathedrale

Das katholische Berlin diskutiert die Neugestaltung der St. Hedwigs-Kathedrale. Der Kardinal zieht von dannen, und viele Fragen sind offen…

Auf Einladung von Dompropst Ronald Rother kann sich die Berliner Regionalgruppe am Mittwoch, 01. Oktober, von 18.00 bis 21.00 Uhr vor Ort einen Eindruck verschaffen und sich über den geplanten Umbau informieren. Weiterlesen »

Mediensonntag: Mehr Verantwortung im Journalismus

Bergisch Gladbach - Angesichts der vielen Krisenherde weltweit wird immer deutlicher, welch großen Stellenwert ein unabhängiger Journalismus einnimmt, der sich auch ethischen Standards verpflichtet weiß. Anlässlich des Mediensonntags am 14. September 2014 appelliert die GKP daher an alle Journalisten, sich nicht zum Spielball einer (Kriegs-)Partei zu machen, sondern sorgfältig die Wirkung der eigenen Artikel und Beiträge abzuwägen. „Die komplexen politischen, religiösen und gesellschaftlichen Zusammenhänge der aktuellen Konflikte machen eine gute Hintergrundberichterstattung besonders notwendig“, erklärt die GKP-Vorsitzende Michaela Pilters. Weiterlesen »

Neuerscheinung: "Das höre, wenn Du leben willst"

30 Briefe aus 2000 Jahren Christentum hat die GKPlerin und Aachener Kirchenhistorikerin Angela Reinders ausgewählt, die Briefschreiber und Adressaten porträtiert sowie Anlass und Zeithintergrund kenntnisreich kommentiert.
Briefe an Kaiser und Päpste, an Freunde und Verwandte. Geschrieben in Not und Bedrängnis, an Höhe- und auch Wendepunkten der Geschichte. Briefe, die die Welt bewegten und uns auch heute berühren. Weiterlesen »

Optimistisch trotz aller Katastrophen

Rupert Neudeck bei Region RheinlandRupert Neudeck berichtete der Region Rheinland über sein Engagement in den Krisenregionen dieser Welt

Es gab wohl niemanden beim Treffen der Regionalgruppe Rheinland in Köln, dem der Name Dr. Rupert Neudeck nicht seit Jahrzehnten ein fester Begriff war. Umso gespannter waren alle, dem charismatischen Journalisten und Gründer der regierungsunabhängigen Hilfsorganisationen „Cap Anamur – Deutsche Not-Ärzte“ und „Grünhelme“ persönlich zu begegnen. Längst hat er das aktuelle Tagesgeschäft in jüngere Hände gelegt, reist aber dennoch als Ehrenvorsitzender von Troisdorf aus in die aktuellen Krisenherde der Welt, um sich ein Bild von der Lebenssituation der Menschen zu machen und um ihnen seine Solidarität zu bekunden. Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen