Jahrestagung 2014: Fotodokumentation ist online

Jahrestagung 2014Die Jahrestagung in Georgsmarienhütte bei Osnabrück ist vorüber. Den Teilnehmern zur Erinnerung und den Daheimgebliebenen zur Information soll eine Fotodokumentation dienen, die Sie hier aufrufen können. Die Fotos sind von Karl Grüner und Rafael Ledschbor.

Viel Vergnügen beim Anschauen!

"Behinderung und Medien" Schwerpunktthema in "Communicatio Socialis"

Communicatio Socialis 01_2014Die Fachzeitschrift "Communicatio Socialis" beleuchtet in ihrem neuesten Heft das Thema "Behinderung und Medien" aus verschiedenen Blickwinkeln. Außerdem beschäftigt sich Communicatio Socialis in Heft 1/2014 mit der Medienberichterstattung über Papst Franziskus, dessen Auftreten und Äußerungen im ersten Jahr seines Pontifikats fast ausschließlich positiv bewertet wurden. Über den Aufsatz von GKP-Vorstandsmitglied Christian Klenk berichtete vorab bereits die Katholische Nachrichten-Agentur, deren Chefredakteur Ludwig Ring-Eifel in Communicatio Socialis den neuen Kommunikationsstil von Franziskus ebenso kommentiert wie GKP-Mitglied Bernd Hagenkord von Radio Vatikan.

GKP-Mitglieder können die Fachzeitschrift "Communicatio Socialis" zum Vorzugspreis abonnieren. Das Abo mit vier Ausgaben pro Jahr kostet dann nur 32 Euro (statt 45,20 Euro) plus Versandkosten. Sie können sich auch kostenlos und unverbindlich ein Probeheft von Communicatio Socialis zusenden lassen. Hier finden Sie nähere Informationen zur Abo-Bestellung und das Bestellformular. Bitte fügen Sie der Bestellung einen Nachweis über Ihre GKP-Mitgliedschaft bei. (rub) Weiterlesen »

Peter Berger und Joachim Frank erhalten Wächterpreis 2014

Peter Berger und GKP-Mitglied Joachim Frank werden mit dem Wächterpreis der Tagespresse 2014 (2. Preis) ausgezeichnet. Wie die Stiftung "Freiheit der Presse" mitteilt, erhalten der Reporter und der Chefkorrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers die Auszeichnung, weil sie die wesentlichen Fakten zu der Haltung katholischer Kliniken in Köln recherchierten, die vergewaltigte schwangere Frauen entsprechend den Vorgaben der Kirche abwiesen. Unter dem Eindruck der Wirkung dieser Veröffentlichungen änderte die Kirche ihre Haltung. Weiterlesen »

Früherer Journalist wird neuer Bischof in Passau

Passau - Stefan Oster, Salesianerpater und Professor für Dogmatik, wurde von Papst Franziskus zum neuen Bischof von Passau ernannt. Pater Oster SDB wird Nachfolger von Bischof Wilhelm Schraml.

Pater Professor Dr. Stefan Oster SDB wurde 1965 in Amberg geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Zeitungs- und Hörfunkredakteur. 1995 trat Oster in den Salesianerorden ein, studierte Theologie und empfing 2001 die Priesterweihe. Nach der Promotion und Habilitation wurde Pater Oster 2009 Ordentlicher Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer in Benediktbeuern. Die Deutsche Bischofskonferenz berät Pater Oster seit mehreren Jahren in der Kommission für Geistliche Berufe und kirchliche Dienste. Weiterlesen »

Die GKP-Jahrestagung bei Twitter

Osnabrück - Mit einem touristischen Programm, einem Gottesdienst und einem Hintergrundgespräch mit Bischof Franz-Josef Bode hat heute (03.04.) die GKP-Jahrestagung 2014 in Osnabrück begonnen. Am Freitag dreht sich in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und einer Live-Schalte zu Auslandskorrespondenten dann alles um das spannende Thema der Religionsfreiheit und seiner Diskussion in den Medien. 

Wer nicht direkt vor Ort mit dabei sein kann, hat die Möglichkeit, bei Twitter die GKP-Jahrestagung ein wenig mitzuverfolgen - unter www.twitter.com/GKPde oder dem Hashtag #GKPosna. (nst)

  Weiterlesen »

Buchtipp: Brauchen wir Zeitungen?

Michael Haller Brauchen wir ZeitungenDie Tageszeitungen stecken in der Krise. Neben dem Rückgang der Auflagen und den einbrechenden Werbe-Erlösen prägen auch Besitzerwechsel sowie der kräftige Abbau an journalistischem Personal den aktuellen Trend in der Zeitungsbranche. Nach Ansicht von Michael Haller tragen aber auch die Zeitungsmacher selbst dazu bei, die Krise zu verschärfen. Sie übersehen, dass sich der größte Teil der Leserschaft weiterhin eine aktuelle, gehaltvolle Tageszeitung mit hoher Informationsleistung wünscht, die eine Orientierungshilfe in der täglichen Informationsflut bietet. Haller sieht durchaus Wege, den Graben zwischen den jungen Onlinern und den älteren Offlinern zu schließen. Der emeritierte Journalistikprofessor formuliert daher zehn Vorschläge, wie die Zeitung ihre Stimme im cross- und multimedialen Konzert wiederfinden und so auch neue Leser gewinnen könnte. (rub) Weiterlesen »

Buchtipp: Die Zeitung

Michael Fleischhacker Die Zeitung Ein NachrufVom Tod der Tageszeitungen war schon oft die Rede. Das Nachrichtenmagazin „The Economist“ fragte bereits 2006 auf der Titelseite: „Who killed the Newspaper?“ Eine Finanz- und Wirtschaftskrise später leben die Tageszeitungen zwar immer noch, aber erst kürzlich meldete mit der Münchner Abendzeitung schon ein weiteres Blatt Insolvenz an. Tageszeitungen verfügen offensichtlich über kein tragfähiges Geschäftsmodell mehr. Nach Ansicht von Michael Fleischhacker werden sie keines finden, so lange ihre Eigentümer den Versuch unternehmen, im Netz so weiterzumachen, wie sie es auf Papier gelernt haben. Das Prinzip Zeitung kann nur weiterleben, wenn die Medienunternehmer aufhören, sich an die gedruckte Tageszeitung zu klammern. Der frühere Chefredakteur der Tageszeitung „Die Presse“ setzt in seinem Buch auf eine andere Zukunft: Das vielstimmige Gespräch von Menschen, die Interessantes zu erzählen haben, auf dem digitalen Marktplatz. (rub) Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen