Einladung zum Stammtisch nach Bonn am 2. September

02.09.2015

Die Region Rheinland lädt herzlich zu ihrem nächsten Stammtisch nach Bonn ein, zu dem auch alle Mitglieder der Region Aachen willkommen sind. Weiterlesen »

Eckpunkte: Ändere das Denken - Ändere die Welt

Pater Christof Wolf, Geistlicher Beirat der GKP, über Bildung als Gut für alle - auch für Flüchtlinge:

Mit seiner Aussage: „Wer Afrika wirklich helfen will, darf das nicht mit Geld tun“, legt der kenianische Ökonom James Shikwati den Finger auf einen wunden Punkt der Entwicklungspolitik. Fakt ist, dass die seit fünfzig Jahren fließenden finanziellen Hilfen die Lebensbedingungen in den sogenannten Drittweltländern nicht spürbar verbessert haben. Eine der größten Herausforderungen sind denn auch die immensen Flüchtlingsströme. Millionen Menschen fliehen vor Gewalt und Armut aus ihrer Heimat und finden allenfalls in Flüchtlingslagern Unterkunft. Diese waren als temporäre Einrichtung gedacht, sind aber mittlerweile Dauerzustand. In den Camps wächst eine neue Generation heran, die gar nichts anderes kennt. Wo das bloße Überleben schwer genug ist, erscheint Bildung, insbesondere akademische, als Utopie. Was sollte überdies ein Doktorand in solcher Umgebung mit seinem Abschluss anfangen? Weiterlesen »

GKP trauert um Dr. Anton Sterzl

Anton Sterzl +

Er gehörte zu den Mitgliedern der ersten Jahre: Dr. Anton Sterzl. Stolz hatte er noch im April dieses Jahres darauf hingewiesen, dass er vermutlich das älteste noch lebende Mitglied sei, seit über 60 Jahren. Sein Mitgliedsausweis ist auf das Jahr 1954 datiert, aber schon vorher hatte er die Bekanntschaft des Gründers der GKP gemacht. Ihm, Pater Jansen Cron, habe er viel zu verdanken, von der ersten Gehaltserhöhung bis zum Tipp, in welcher Reihenfolge bei einem Abendessen mit elf Messern und Gabeln diese zu benutzen seien. Bei einem Kurs in Bad Dürkheim, zu dem die katholischen Nachwuchsjournalisten von Pater Jansen Cron eingeladen worden waren, sei u.a. heiß diskutiert worden, ob eine Frau geschminkt zur Kommunion gehen dürfe. Erinnerungen, die wir ihn gebeten hatten, für unsere GKP-Informationen aufzuschreiben. Leider ist es dazu nicht mehr gekommen. Am 17. Juli 2015 ist Anton Sterzl gestorben. Weiterlesen »

Gewinner des Katholischen Medienpreises 2015 stehen fest!

Bonn - Der Katholische Medienpreis wird in diesem Jahr an Nataly Bleuel (Kategorie Printmedien) und Natalie Amiri sowie Ellen Trapp (Kategorie Elektronische Medien) verliehen. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Seit 2003 wird der Katholische Medienpreis jährlich von der Deutschen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Katholischer Publizisten e. V. (GKP) und dem Katholischen Medienverband e. V. (KM.) ausgeschrieben.

Die Preisträger wurden aus insgesamt 176 Beiträgen – 61 in der Kategorie Printmedien, 115 in der Kategorie Elektronische Medien und darunter neun Internetbeiträge – von einer sechsköpfigen Jury unter Leitung des Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Gebhard Fürst (Rottenburg-Stuttgart), ermittelt. Zur Jury gehören neben Bischof Fürst, Dr. Andrea Rübenacker (Deutsche Welle, Bonn), Albert Herchenbach (stadtgottes, Nettetal), Stefan Kläsener (Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, Flensburg), Wolfgang Küpper (Bayerischer Rundfunk, München) und Anian Christian Wimmer (Münchner Kirchenzeitung, München). Weiterlesen »

Guido Wolf im Gespräch mit der GKP Südwest

Der CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf will den bevorstehenden Landtagswahlkampf themenorientiert angehen und auf persönliche Angriffe auf den Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) verzichten.

„Ich werde ihn nicht diffamieren, sondern die Glaubwürdigkeitsprobleme thematisieren“, sagte Wolf im Gespräch mit 13 Kollegen der GKP Südwest am 1. Juli 2015 in Stuttgart. Weiterlesen »

GKP besucht NS-Dokumentationszentrum

21.07.2015

Als "Hauptstadt der Bewegung" hat München in der Geschichte des Nationalsozialismus eine besondere Rolle gespielt. Der Königsplatz mit den angrenzenden NS-Gebäuden bekam für das sogenannte „1000jährige Reich“  kultische Bedeutung. Schon früh entstand deshalb die Idee, an diesem historischen Ort ein NS-Dokumentationszentrum zu errichten. Weiterlesen »

Eckpunkte: Winnetous Tod

Pater Christof Wolf, Geistlicher Beirat der GKP, über Liebe, Freundschaft und Tod:

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, spüren wir eine große Leere. Je mehr Zeit wir miteinander verbracht haben, desto mehr haben wir uns vom Anderen prägen lassen, und mit ihm ist ein Teil unserer Identität unwiederbringlich dahin. Wir müssen jetzt ohne ihn unser Leben gestalten, uns neu finden und vor allem unsere Beziehungen neu aufbauen. Was bleibt, ist die Erinnerung. Wenn ein berühmter Schauspieler stirbt, neigt man dazu, ihn vor allem in seinen Rollen in Erinnerung zu behalten, zumal wenn er eine Figur perfekt verkörpert hat. Als vor gut einem Monat, am 6. Juni, Pierre Brice starb, verkündeten reihum die Schlagzeilen: Winnetou-Darsteller ist tot. Dabei war der Mensch Pierre Brice sicher viel mehr als Winnetou. Doch was er in seinem Leben erreicht hat, zeugt von einer tiefen Seelenverwandtschaft mit dem edlen Apachenhäuptling. Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen