GKP gratuliert Michaela Pilters

Bergisch Gladbach – Die  GKP gratuliert ihrer langjährigen Vorsitzenden Michaela Pilters zur Ehrung mit dem päpstlichen Gregoriusorden für ihre Verdienste um die katholische Kirche. "Wir freuen uns über diese hoch verdiente Auszeichnung", sagte Pilters' Nachfolger im Amt des GKP-Vorsitzenden, Joachim Frank. "Als Leiterin der Redaktion Kirche und Leben (katholisch) im ZDF hat Michaela Pilters ungezählten Menschen katholisches Leben und christliche Glaubensinhalte näher gebracht. Mit der Verbindung aus Fachkompetenz, journalistischer Professionalität und kritischer Loyalität zu ihrer Kirche hat Michaela Pilters Maßstäbe für alle Kolleginnen und Kollegen gesetzt, die als Katholiken über die Kirche berichten."

Frank würdigte auch Pilters' herausragendes ehrenamtliches Engagement. "In 37 Jahren Vorstandstätigkeit und besonders in den elf Jahren ihres Vorsitzes war Michaela Pilters Gesicht und Stimme der GKP. Sie hat den Verband als ein starkes Netz und wichtige Stimme in der katholischen Publizistik positioniert und geprägt. Besonders jungen Kolleginnen und Kollegen war und ist sie Ratgeberin, Mentorin und Vorbild." Frank erinnerte überdies daran, dass Pilters seit mehr als 30 Jahren das Gemeindeleben ihrer Heimatpfarrei aktiv mitgestaltet. 

Mit dem Gregoriusorden ehren die Päpste besonders verdiente Laien. Seit 1993 können ihn auch Frauen erhalten. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf wird Pilters den Orden an diesem Samstag (03.11.) im Rahmen eines Gottesdienstes in Pilters' Pfarrkirche St. Stephan in Mainz-Marienborn überreichen. 

Die 1952 in Krumbach geborene Journalistin Michaela Pilters kam nach Theologie- und Germanistikstudium zunächst zur Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) und zum Hessischen Rundfunk. Von 1985 bis zu ihrer Pensionierung leitete sie beim ZDF den katholischen Bereich der Doppelredaktion "Kirche und Leben" (aufgeteilt in eine katholische und eine evangelische Redaktion).

In ihrer Zeit beim ZDF trug sie unter anderem die Verantwortung für fast 900 Gottesdienstübertragungen und 300 Ausgaben der vielfach preisgekrönten Sendereihe "37 Grad". Sie berichtete über die Amtszeit, den Tod und die Wahl von insgesamt fünf Päpsten, begleitete und kommentierte die Deutschland-Besuche der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. sowie weitere Papstreisen und die Weltjugendtage. Seit 1978 berichtete sie auch von sämtlichen deutschen Katholikentagen und nahm Stellung zu allen relevanten Vorgängen in der deutschen katholischen Kirche.

In der GKP bekleidete Michaela Pilters von 1999 bis 2009 sowie nochmals von 2013 bis 2015 das Amt der Vorsitzenden. Den Posten einer stellvertretenden Vorsitzenden hatte sie – mit einer Unterbrechung –  in den Jahren von 1978 bis 1999 sowie von 2009 bis 2012 inne. Bis heute ist sie Mitglied des GKP-Vorstands. Für ihre Verdienste um den Verband wurde sie 2015 mit der Franz-von-Sales-Tafel geehrt. 

Druckversion

AddThis

|||||