Blogger auf den Barrikaden

Bischof Kyrillos WilliamsMannheim - „Ohne Facebook, Twitter, Blogger und neue Medien hätte es 2011 in Ägypten keine Revolution gegeben“, sagte der koptische Bischof Kyrillos Williams aus Assiut in Ägypten zum Auftakt der Katholikentagsveranstaltung der GKP am 19. Mai in Mannheim. „Blogger auf den Barrikaden – Die Rolle der Medien am Beispiel der arabischen Revolution“ war das Thema, das von der Blogger-Gemeinde auf dem Katholikentag und von externen Twitterern über den Hashtag #barriKT aufmerksam verfolgt und kommentiert wurde. Über die Saal-Leinwand konnten die Besucher die Beiträge mitlesen.

Der Medienwissenschaftler Professor Martin Löffelholz milderte die Aussage des Bischofs etwas ab. Von einer Facebook-Revolution zu sprechen, sei übertrieben. Die sozialen Medien könnten aber revolutionäre Prozesse beschleunigen. Ebenso würden sie aber auch von den Machthabern genutzt, um Regimekritiker zu identifizieren. Dies war auch die Erfahrung der Bloggerin und Taz-Kolumnistin Kübra Gümüsay, die 2011 mit ihrem Blog ein-fremdwoerterbuch.com für den Grimme-Online-Award nominiert worden war.

Dass man aber bei aller Social-Media-Euphorie die Rolle der klassischen Medien nicht unterschätzen dürfe, betonte die häufig im arabischen Raum arbeitende Journalistin Hannah Wettig. Auch Martin Löffelholz vertrat die Meinung, dass man auf die Recherchen und die Einordnung  professioneller Journalisten nicht verzichten könne. Er forderte: „Wir brauchen mehr Korrespondenten im Ausland“.

Auf die Frage, wie es nach der  Revolution in Ägypten weiter gehe, drückte Kübra Gümüsay die Hoffnung aus, dass sich eine starke Zivilgesellschaft entwickle. Und Bischof Williams meinte:„Die Mauer der Angst ist durchbrochen, der Weg zur Demokratie aber ist lang.“  Martin Löffelholz: „Die Menschen dort haben nun Vertrauen, dass sie selbst handeln können.“

Reaktion der Blogger auf die Veranstaltung: „Das sind ja spannende Themen, die die 50 Leute da diskutieren. Wo ist das? Mannheim?“ fragte @woksoll, alias Wolfgang Ksoll aus Berlin und der Blogger @Kurt_C_Hose meinte: „Das war mal ein #kt12 panel, das mir richtig gut gefallen hat. Schade, dass es so schnell rum ging.“

Moderiert hatten die Veranstaltung Beate Schneiderwind und Felix Neumann. Am Keyboard spielte Dr. Martin Schultheiß vom Duo Camillo. Anwältin des Publikums (über Twitter und analog) war Carolin Kronenburg. (-er)

Es folgen Fotoimpressionen von der GKP-Podiumsveranstaltung im Mannheimer Kongresszentrum Rosengarten am Samstag, 20. Mai 2012. (Fotos: Karl Grüner)

Druckversion

AddThis

|||||