GKP-Gespräche im ifp-Mediencafé auf dem Katholikentag

Im ifp-Mediencafé auf dem Katholikentag  (9. bis 13. Mai) in Münster veranstaltet die GKP Livegespräche. Jeweils um 14.00 Uhr stehen am Donnerstag Felix Neumann („Wie jung ist der Katholikentag?") und am Freitag Andreas Püttmann („Wie viel Politik verträgt die Kirche?") als Gesprächspartner zur Verfügung. Schauplatz ist die "Pension Schmidt", ein Veranstaltungsort für Live-Musik, Alter Steinweg 37 in Münster.

Näheres zum ifp-Mediencafé auf www.facebook.com/ifp.Journalistenschule/

 

GKP-Stammtisch auf dem Katholikentag im "Klamm & Heinrich" (vormals Alter Pulverturm)

Datum : 
10.05.2018

Es ist gute Tradition, dass sich die GKP-Mitglieder an einem Abend während des Katholikentags zu einem gemeinsamen Stammtisch treffen. Wie in den Vorjahren wird das auch in diesem Jahr wieder am Abend des Feiertags passieren, also am Donnerstag, den 10. Mai. Die Tische sind für 19:30 Uhr bestellt - herzliche Einladung! Weiterlesen »

GKP Berlin besucht am 3. Mai die syrisch-orthodoxe Gemeinde

03.05.2018

Die Berliner Regionalgruppe lädt am Donnerstag, 3. Mai, 17.30, zum Besuch der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Berlin. In der Gemeinde in der Potsdamer Straße, gleich neben dem Variete Wintergarten (und fast gegenüber vom "Ave Maria"-Geschäft...), wird uns der Ökumene-Beauftragte der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien in Berlin, Amis Gorgis, Rede und Antwort stehen und kurz auch das Gotteshaus zeigen. Weiterlesen »

Abenteuer im Beruf: Gehen wie ein Yak

Sven-Hendrik Hahn  ist beim ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO Experte für digitale Innovationen. Ganz „analog“ begab er sich auf eine Reportage-Reise durch den Himalayastaat Nepal: 

Vor mir geht die Sonne auf über der Annapurna-Bergkette - Felsen, deren Gipfel bis zu 8000 Meter hoch sind. Der Kontrast hätte größer kaum sein können. Zwei Wochen zuvor saß ich in Barcelona. Der Mobile World Congress, die Leitmesse für alles rund ums mobile Leben, hat gerade begonnen. Meine Beiträge für die heute-Nachrichten, WISO sowie die Service-Strecken im ZDF sind gut in Mainz angekommen. Da erreichen mich auch die ersten Mails aus Deutschland. Zusagen und Absagen. Weiterlesen »

Katholischer Medienpreis 2018

Die Deutsche Bischofskonferenz vergibt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands und dem Katholischen Medienverband den „Katholischen Medienpreis 2018“. Der Preis soll Journalisten zu qualitäts- und werteorientiertem Journalismus motivieren.
Ausgezeichnet werden Beiträge, die die Orientierung an christlichen Werten sowie das Verständnis für Menschen und gesellschaftliche Zusammenhänge fördern, das humanitäre und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zum  Zusammenleben unterschiedlicher Gemeinschaften, Religionen, Kulturen und Einzelpersonen beitragen. Weiterlesen »

Eckpunkte: Beziehung zu Gott

Pater Christof Wolf, Geistlicher Beirat der GKP, über Beziehungen, Vertrauen und Glauben:

Glauben wird oft als das Gegenteil von Wissen verstanden. Nach dem Motto: Wenn du es nicht erklären kannst, dann musst du es halt glauben. Manchmal sogar noch etwas radikaler: Was man empirisch nicht nachweisen kann, gibt es nicht. Eine andere Interpretation formuliert der Verfasser des Hebräerbriefes: "Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht." (Hebr 11,1). Niemand kann auf die Zukunft gerichtete Hoffnungen empirisch prüfen, weil die Zukunft noch gar nicht existiert. Aber ist auch der Umkehrschluss richtig, dass sie deswegen wirklichkeitsfremd sind? Wie viel von dem, was wir erhofft haben, ist eingetroffen! Oft wird dem, was man nicht sieht, was man "nur" glaubt, die Möglichkeit abgesprochen, in derselben Weise zu existieren wie das, was man sehen und anfassen kann. Interessanterweise kann man das meiste, was den Menschen ausmacht, nämlich sein ganzes inneres Erleben, nicht sehen, nicht anfassen, nicht messen. Man kann um Auskunft bitten, die man nur glauben kann: Auf einer Skala von 1-10, wie stark ist Ihr Schmerz? Wenn ein Gehirn-Scan etwas visualisiert, sieht man ja nie das Empfinden selber, sondern letztlich ein abstraktes Bild, ein Muster, das irgendwie mit dem Empfinden korreliert. Weiterlesen »

Digitiales Weiterbildungsprojekt: "BrigthSight Stories"

Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt. Alle, die Inhalte übers Netz verbreiten, sollten kompetent die Chancen der neuen Technik nutzen. Das betrifft auch die Arbeitsweisen von Journalisten*innen und Medienmachern*innen. Mit professionell aufbereiteten kurzen Geschichten oder Dokumentationen für die Sozialen Medien lässt sich Geld verdienen, insbesondere dann, wenn die Nische im Netz gefunden wird, wenn Künstliche Intelligenz kein Fremdwort ist.

Haben Sie Spaß daran, Infos, Dokus, Stories aus dem (hyper-)lokalen Bereich professionell digital zu verbreiten, dann machen Sie mit bei der Fortbildung von TOP:Talente, die Sie in vier Labs zu digitalen Machern*innen ausbildet. Wir zeigen am Beispiel „BrightSight“, wie man konstruktiv positiv im digitalen Raum kurz und mitreißend emotional erzählen kann. Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen