Buchtipp: Blattkritik

Schon wieder ein medienkritisches Buch. „Journalisten sollen aufklären, objektiv berichten, vollkommen unabhängig sein“, schreibt der ehemalige Porsche-Pressesprecher und langjährige Redakteur der Stuttgarter Zeitung Anton Hunger. Aber sie sind seiner Meinung nach Teil der Welt, „nicht objektiv, weil niemand objektiv ist“ und biegen die Wahrheit, bis die Story passt. Hungers Buch liefert deshalb eine Zusammenschau der Affären und Medienskandale der jüngsten Zeit: Christian Wulff und „Bild“, Grass und das Gedicht, der Henri-Nannen-Preis für „Bild“, Bettina Wulff und Google, Guttenberg und GuttenPlag, die Schwarmintelligenz im Netz und Verfehlungen bei der Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche. Ein Buch für politisch Interessierte, die manchmal nicht verstehen können, warum Medien so handeln, wie sie handeln. (rub)

Anton Hunger: Blattkritik. Vom Glanz und Elend der Journaille. Edition Hubert Klöpfer. ISBN 978-3-86351-059-6 Euro 19,50

 

Weitere Buchtipps aus den GKP-Informationen

Druckversion

AddThis

|||||