Gebhard Fürst als Medienbischof bestätigt