Buchtipp: Journalisten müssen supersauber sein

Manche Fragen zur Ethik des Journalismus stellen sich in Österreich nicht viel anders als in Deutschland: Welche Privilegien hat ein Journalist und welche Pflichten gehen damit einher? In ihren drei Theodor-Herzl-Vorlesungen, zu denen seit Jahren die Universität Wien Journalisten wie Margit Sprecher und Heribert Prantl einlädt, erläuterte Alexandra Föderl-Schmid ihr Credo als Chefredakteurin der österreichischen Tageszeitung „Der Standard“: Qualitätsjournalismus braucht Unabhängigkeit, kritische Distanz, Glaubwürdigkeit und Transparenz. Wer andere kritisiert, muss nach Ansicht der kompromisslosen Blattmacherin und früheren Korrespondentin selbst hohen Standards gerecht werden. Nicht nur für österreichische Journalisten lesenswerte Anregungen zur Poetik des Journalismus. (rub)

Alexandra Föderl-Schmid: Journalisten müssen supersauber sein. Anspruch und Wirklichkeit in der Medienwelt. Picus Verlag. ISBN 978-3-7117-2004-7 Euro 14,90

Weitere Buchtipps aus den GKP-Informationen

Druckversion

AddThis

|||||