Buchtipp: Wozu brauchen wir noch Journalisten?

Wolf Wozu brauchen wir noch JournalistenMit den dramatischen Umbrüchen in der Mediennutzung, der Rolle von Journalisten und mit seinem Beruf als politischer Interviewer beschäftigt sich der österreichische TV-Moderator Armin Wolf in seinen drei Theodor-Herzl-Vorlesungen, zu denen seit Jahren die Universität Wien Journalisten wie Herbert Riehl-Heyse, Margit Sprecher oder Antonia Rados einlädt. Pressefreiheit ist für den ZiB2-Moderator heute nicht mehr „die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu drucken“ (Paul Sethe), sondern die Freiheit von über zwei Milliarden Menschen mit Internetzugang, ihre Meinung ins Netz zu stellen. Was bedeutet das für Journalisten und für die Demokratie? Braucht es noch professionellen Journalismus? Und warum sind politische TV-Interviews sinnvoll, auch wenn es nicht immer so aussieht? Fragen, auf die Wolf in den Vorlesungen Antworten sucht. (rub)

Armin Wolf: Wozu brauchen wir noch Journalisten? Picus Verlag. ISBN 978-3-85452-697-1 Euro 14,90

 

Weitere Buchtipps aus den GKP-Informationen

Druckversion

AddThis

|||||