Herr, öffne mir die Augen, dass ich richtig sehe!

Berlin - Die Jahrestagung 2012 der GKP hat am Donnerstagabend mit einem Gottesdienst unter Leitung des Berliner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki begonnen.

In seiner Predigt verwies Woelki darauf, dass Publizisten den Menschen ihre Welt erklären würden und für diese Aufgabe selbst die Welt richtig wahrnehmen müssten.

"Herr, öffne mir die Augen, dass ich richtig Sehe!" sei ein - für Publizisten - mögliches Tagesgebet, so der Kardinal.

 

Im anschließenden Hintergrundgespräch diskutierte der neue Berliner Erzbischof mit den über 100 anwesenden GKP-Mitgliedern über sein Verhältnis zu den Medien, reflektierte die Entwicklung der Kirche und nahm zu aktuellen Themen Stellung. Die Anwesenden erlebten einen offen diskutierenden Kardinal, der sowohl über seine spirituelle Heimat Auskunft gab, als auch zum Religionsunterricht und Gemeindearbeit Fragen beantwortete.

Die GKP-Vorsitzende Hildegard Mathies bescheinigte Rainer Maria Kardinal Woelki einen "guten Start in Berlin" und verband dies mit dem Wunsch, er möge so offen und authentisch bleiben, wie die GKP-Mitglieder ihn an diesem Abend erlebt hätten.

Der Abend klang beim Empfang des Kardinals und angeregten Gesprächen aus.

Von der Jahrestagung berichtet der Vorstand hier auf der Homepage der GKP, bei Twitter (www.twitter.com/gkpde) und auf der Facebook-Seite der GKP (www.facebook.com/gkp.fb). 

Nach über 15 Jahren ist die GKP mit ihrer Jahrestagung 2012 wieder einmal in der Bundeshauptstadt zu Gast. Vom 22. bis 24. März 2012 erwartet die GKP-Mitglieder ein abwechslungsreiches Programm. Was läge näher, als die Tagung unter ein politisches Thema zu stellen, das Kirche, Medien, Politik und Gesellschaft gleichermaßen bewegt: “Wer macht Politik? Lobbyismus in Deutschland”. 

Den Auftakt am Freitag, 23. März 2012, bestreiten zwei Medienprofis: Cerstin Gammelin und Thorsten Alsleben. Die EU-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, Cerstin Gammelin, wird über die Verflechtung von Politik, Wirtschaft und Medien referieren. Thorsten Alsleben, der den Journalistenschreibtisch beim ZDF gegen das Lobbyistenbüro getauscht hat, wird im Gespräch mit GKP-Mitglied Stefan Kläsener, dem Chefredakteur der Westfalenpost in Hagen, aus der Praxis erzählen.

Die beiden Referenten werden am Nachmittag auch an der Podiumsdiskussion teilnehmen, zu der weitere interessante Gäste erwartet werden: Hans-Christian Maaß, Leiter der Repräsentanz der Volkswagen AG, Volker Kasch, der entwicklungspolitische Beauftragte von Misereor in der Hauptstadt, und der CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer. Anschließend können die Mitglieder ihre Themen im "GKP-Café" diskutieren.

Umrahmt wird die Tagung vom vielfältigen Programm am Donnerstag, 22. März 2012, und den Vorstandswahlen am Samstag, 24. März 2012.

Eine frühe Anreise nach Berlin lohnte wegen des Ausflugsprogramms am Donnerstag: so konnten die Teilnehmer unter einem Gang durch die Kuppel des Reichstages, einer Führung durch das ehemalige Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen und einem Besuch beim rbb, dem Rundfunk Berlin Brandenburg wählen. Hier erwartete rbb-Programmdirektorin und GKP-Mitglied Dr. Claudia Nothelle die Teilnehmer zum Gespräch. (rem/mm/ Fotos: Raphael Letschbor)

GKP-Jahrestagung 2012 in Berlin

Druckversion

AddThis

|||||