Herr, öffne mir die Augen, dass ich richtig sehe!

Berlin - Die Jahrestagung 2012 der GKP hat am Donnerstagabend mit einem Gottesdienst unter Leitung des Berliner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki begonnen.

In seiner Predigt verwies Woelki darauf, dass Publizisten den Menschen ihre Welt erklären würden und für diese Aufgabe selbst die Welt richtig wahrnehmen müssten.

"Herr, öffne mir die Augen, dass ich richtig Sehe!" sei ein - für Publizisten - mögliches Tagesgebet, so der Kardinal.

 

Weiterlesen »

Ärger über zuviel Talk im TV

In der Rubrik "Zu meinem Ärger" äußert sich in den GKP-Informationen 03/2012 Isolde Fugunt. Sie ist Studienleiterin am ifp, dem Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses in München

Worüber haben Sie sich zuletzt in den Medien so richtig geärgert?

Über Günther Jauchs Sonder-Talksendung zu Christian Wulffs Rücktritt.
Im Öffentlich-Rechtlichen wird ohnehin viel zu viel getalkt, da hat eine Sondersendung gerade noch gefehlt. Wenigstens wurde Jauch von der Realität ausgebremst, bevor er am Sonntag darauf eine Stunde lang mit seinen Gästen über einen möglichen Bundespräsidenten-Kandidaten hätte spekulieren können. Weiterlesen »

Martin Thull auf dem Jakobsweg

Dr. Martin Thull war als Redakteur über 20 Jahre in katholischen Medien tätig, dann die letzten zehn Jahre als Verlagsgeschäftsführer in Aachen. Seit einem Jahr im Ruhestand ist er jetzt freier Autor. Und seit 1996 auf Jakobswegen unterwegs.

Ich bin 2011 auf dem Jakobsweg unterwegs – mal wieder und noch immer. Dieses Mal in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf der „via regia“. Als Wanderer, als Pilger? Jedenfalls freue ich mich, mit den Einheimischen – anders als in Frankreich und Spanien – ins Gespräch zu kommen. Das ist dann der Journalist in mir. Weiterlesen »

Neuerscheinung: Entweltlichung der Kirche?

GKP-Mitglied Jürgen Erbacher hat einen Sammelband über die Reaktionen auf die Freiburger Rede des Papstes im Herder Verlag herausgegeben: Seit der Rede Papst Benedikts XVI. im Freiburger Konzerthaus Ende September 2011 ist der Begriff „Entweltlichung" in Deutschlands Kirche und Theologie in aller Munde. Es wird darüber diskutiert, was unter „Entweltlichung" zu verstehen und wie überhaupt die „Freiburger Rede" als Ganzes zu deuten ist. Der Band in der Reihe „Theologie kontrovers“ versammelt Deutungsversuche der Freiburger Rede aus Kirche, Politik und Theologie. Aus ihrer je eigenen Perspektive erschließen die Autoren – darunter ZdK-Präsident Alois Glück, Kardinal Walter Kasper, Franz-Xaver Kaufmann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Die Grünen), der CDU-Bundestagsabgeordnete Hermann Kues, Konradsblatt-Chefredakteur Klaus Nientiedt, KNA-Chefredakteur Ludwig Ring-Eifel, Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) und Erzbischof Robert Zollitsch - den Vortrag des Papstes, analysieren die Diskussion und führen diese fort. (rub) Weiterlesen »

Buchtipp: Die Mechanismen der Skandalisierung

Warum löst in unserer Gesellschaft die Kritik an einigen Missständen große Skandale aus, während sie in anderen Fällen im Sande verläuft? Warum empören sich bei Skandalen die meisten Menschen über ein Geschehen, das sie kurze Zeit später kalt lässt? Und warum betrachten sich alle Skandalisierten auch dann als Opfer der Medien, wenn sie die Fehler zugeben, die man ihnen vorwirft? Der Mainzer Kommunikationswissenschaftler Hans Mathias Kepplinger beantwortet diese Fragen in 15 Kapiteln anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Bereichen, angefangen bei der Skandalisierung von Birkel-Nudeln 1985 bis zu Jörg Kachelmann 2011. Dabei geht es darum, welche negativen Nebenfolgen Skandale besitzen und ob die Öffentlichkeit durch sie eher aufgeklärt oder irregeführt wird. Die Grundlagen der Analysen sind differenzierte Studien bedeutender Skandale, für die hunderte Journalisten, Politiker und Manager befragt und Tausende von Skandalberichten in Presse, Hörfunk und Fernsehen analysiert wurden. Das Ergebnis ist eine empirisch fundierte Skandaltheorie, die den Verlauf aktueller Skandale verständlich macht. (rub) Weiterlesen »

GKP-Region "Mitteldeutschland"

Dresden/Erfurt/Magdeburg - Eine Woche vor der großen Jahrestagung und Mitgliederversammlung der GKP in Berlin gibt es neue Impulse zur Regionalarbeit in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Nach Beratungen in kleinem Kreis in Dresden (Regionalgruppe Sachsen) und im GKP-Vorstand haben GKP-Vorstand und die Regionalbeauftragten der ehem. Region Sachsen den Beschluss gefasst, die Regionalgruppe Sachsen in eine Regionalgruppe "Mitteldeutschland" umzuwandeln. Mit diesem Schritt sollen insbesondere die Mitglieder in Sachsen-Anhalt und Thüringen in die Kommunikation aufgenommen und bei gemeinsamen Gesprächen der Austausch untereinander gefördert werden.

Neuerscheinung: Wir müssen anders leben!

GKP-Mitglied Jürgen Erbacher hat ein neues Buch mit Texten von Papst Benedikt XVI. zum Thema „Schöpfung“ herausgegeben: Wie kein Papst vor ihm hat Benedikt XVI. die Schöpfung zum Thema gemacht. Immer wieder weist er auf die entscheidenden Zusammenhänge hin: Respekt vor der Schöpfung und verantwortungsvoller Umgang mit ihr sind unverzichtbar, weil sie Schlüssel zu Mitmenschlichkeit und Gerechtigkeit und damit letztlich auch für den Frieden sind. Der ZDF-Fernsehjournalist Jürgen Erbacher stellt in diesem Buch die zentralen Aussagen vor und zeigt die davon ausgehenden Impulse auf. (rub) Weiterlesen »

AddThis

|||||
Inhalt abgleichen